Jazz Dimensions review by Michael Freerix

Carlos Bica + Matéria Prima (CF 180)
Musiker aus Portugal spielen in Europa keine große Rolle, schon gar nicht, wenn sich ihr Lebensmittelpunkt in Berlin befindet und sie vor allem mit deutschen Musikern arbeiten. Carlos Bica ist da wohl die Ausnahme. In den achtziger Jahren arbeitete Bassist und Komponist Bica mit Maria João zusammen und wurde 1998 in Portugal zum Jazzmusiker des Jahres gekürt. Er gilt als einer der bedeutendsten Jazzmusiker Portugals, was dazu führt, das Bica mit unterschiedlichen Formationen die Welt bereist hat.

Nun klingt die Musik von Bica nicht sehr portugiesisch, ist sie doch von Musikern wie Ry Cooder oder Marc Ribot beeinflusst. Möglicherweise ist dies der Grund dafür, dass diese Live-Aufnahmen von 2008 erst jetzt, drei Jahre nach ihrer Entstehung, regulär veröffentlicht werden.

Das liegt nicht an den zehn Titeln auf diesem, einfach “Carlos Bica + Matéria-Prima” betitelten Album. Ganz im Gegenteil, Bica hat erstklassige Mitspieler und spielt wunderschönen Jazz mit südamerikanischem Flair.
http://www.jazzdimensions.de/reviews/jazz/2011/bica_materia.html

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s